So kochst du gesund und ohne Fett

Als Fitnessjunkie versuche ich möglichst gesund zu kochen und mich vernünftig zu ernähren. Leider gelingt es mir nicht immer. Die meisten Rezepte, die ich im Internet finde, sind zwar sehr lecker, aber oft ungesund. Oft werden Sachen frittiert oder mit viel Zucker und Mehl zubereitet. Es ist kein Geheimnis, dass wir voll gestresst sind und kaum Zeit haben, um was für uns und die Gesundheit zu machen. Denn wer hat schon Lust nach einem langen Arbeitstag zu kochen. Im Supermarkt gibt es unzählige Fertiggerichte, die man schnell in der Mikrowelle tut und bereits nach paar Minuten sind diese fertig. So etwas kommt für mich natürlich nicht in Frage. Ich möchte mich gesund ernähren und lange fit bleiben. Meine Tipps:

1. Nur frische und unverpackte Ware kaufen. Wenn du die Zutaten nicht kennst, lass die Finger davon. Zusatzstoffe, Farbstoffe usw. vermeidet man am besten.
2. Auf dem Markt biete diverse Hersteller praktische Geräte, mit den gesund kochen kann - Dampfgarer, Friteusen ohne Fett, beschichteten Pfannen, Halogenofen etc. Die Vorteile einer Heißluftfritteuse liegen auf der Hand - gesundes Essen, schnelle Zubereitung ganz ohne Öl, das Essen wird schonend frittieret mit Heißluft. Hier kannst du mehr Infos und verschiedene Tests finden . Ich würde auf Marken wie Philips, Tefal, Samsung setzten, da diese eine hervorragende Qualität besitzen und fast immer die besten Bewertungen erhalten.

Ich habe letzte Woche ein leckeres Rezept versprochen. Die Produkte hast du alle Zuhause, Ribchen ausgenommen natürlich. So Stifte rausholen und aufschreiben:

Gesundes Rezept für Sparribs

Zutaten:

500 Gramm Spareribs
20 Gramm Butter
3 TL Honig
3 EL Senf - mittelscharf
5 El Tomatenketschup
Gewürze - Pfeffer, Salz

Alle Zutaten für die Marinade werden zusammen gemischt und miteinander verrührt. Die Spareribs bleiben über Nacht im Kühlschrank mit einer Klarsichtfolie gedeckt. Am nächsten Tag werden diese dann für 15-25 Minuten in einem Backofen, Halogenofen oder einer Fritteuse ohne Fett zubereitet. Bon Apetit!

3. Plane dein Essen im Voraus oder wie Benajmin Franklin eins sagte: By failing to prepare, you are preparing to fail.” Wer sein Essen plant, gerät selten in Versuchung. Wähle einen Tag und koche für die nächsten 3-5-7.

Also wie du siehst ist es keine Kunst dein Leben in den Griff zu kriegen. Man findet immer eine Entschuldigung, aber die Gesundheit sollte eigentlich an erster Stelle sein. Ich habe bereits viele Haushaltsgeräte ausprobiert und mit einigen bin ich zufrieden, andere dagegen haben mich wenig überzeugt. Ob ein Staubsauger, Kaffemaschine, Fritteuse, Saftpresse - eine Recherche im Voraus spart sehr viel Zeit und später die Rückgabe. Ich empfehle, sich entweder die Kundenrezensionen auf Amazon oder die Testberichte von Stiftung Warentest durchzulesen. Mit unbekannten Online Shops wäre ich vorsichtig, obwohl einige mit sehr niedrigen Preisen locken. Am besten namhafte Händler aussuchen und nach Möglichkeit mit PayPal zahlen.

Vor dem Kauf einer Fritteuse unbedingt testen und vergleichen

Auf der Suche nach einem Produkt tauchen meistens sehr viele Fragen auf. Ist das Gerät das Richtige für mich? Wie sieht es mit der Qualität aus? Ist der Hersteller gut, der Online Shop vertrauenswürdig? Gott sei Dank gibt es zahlreiche nette Menschen, die so gut waren und ihre Rezension und Meinung öffentlich zu machen.

3 einfache Schritte vor dem Kauf

So viele Fachportale und Webseiten beschäftigen sich mittlerweile mit der Thema Tests und Vergleiche. Neben den reinen Warentests, findet man diverse Preisvergleichsportale, die Preise von Shops aufgelistet. In meinem letzten Artikel, habe ich euch die Vorteile einer Heißluftfritteuse zusammengefasst. Vor dem Kauf musste ich allerdings viel Zeit opfern, um die richtige zu finden. Die Suche hat wie fast immer bei Amazon angefangen. Dort kann man tausende Produkte finden mit den dazugehörigen Kundenbewertungen. Vorher sollte man lieber aufpassen und nicht alles für bare Münze annehmen. In der Marketingbranche gibt es in letzter Zeit folgende Masche -ein User gibt tonnenweise schlechte und negative Bewertungen, nur damit der Hersteller oder das Produkt nicht verkauft wird. Auf der anderen Seite gilt aber auch - zu viel positive Feedback sieht unter Umständen verdächtig aus. Danach grenze ich 4 bis 5 Produkte ein und meine nächste Station heißt - zahlreiche und themenrelevante Foren und Meinungen suchen. Frageportale sind auch eine gute Lösung, da tummeln sich nicht immer Fachleute. So langsam kann man sich eine Meinung bilden und die Tendenz zu einem bestimmten Hersteller steigt. Ganz zum Schluss suche ich mir ein Preisvergleichsportal. Ich benutze Idealo.de, aber auch mit Billiger.de habe ich gute Erfahrungen gemacht. Unter Umständen gibt es dort weitere Kundenbewertungen, die meine Entscheidung eigentlich fast immer befestigen. Nach Möglichkeit bestelle ich bei einem Trusted Shop, um mehr Sicherheit zu haben.

Fritteuse kaufen - so machen Sie es richtig

Kommen wir nun mal letztendlich zu meiner Auswahl der Fritteuse. Es sollte eine mit der modernen Heißlufttechnologie sein. Das zubereitete Essen ist ganz ohne Fett und gesund zugleich. Da spart man sich das Öl und beim Frittieren entstehen keine Gerüche. Zur Wahl standen die Marken Philips, Tefal und Delongi. Nach langer Recherche konnte ich meine Suche auf folgende Geräte begrenzen: Tefal ActiFry und Philips HD9240/90. Beide haben Top Qualität und positive Bewertungen. Nach langem Hin und Her habe ich die Tefal genommen. Die Entscheidung hat meine ganze Familie begrüßt und ab jetzt an, dürfen wir jeden Tag frische und knusprige Pommes genießen. Aber nicht nur Kartoffeln, auch Fleisch, Gemüse und sogar backen, erledigt die Fritteuse wie von selbst. Einfache und unkomplizierte Reinigung obendrauf - Zufriedenheit pur.